Close

Schaubergwerk Büchenberg

Direkt an der B 244, zwischen Wernigerode und Elbingerode, bietet sich die Möglichkeit, historischen Harzer Eisenerzbergbau neu zu erleben. Nur 300 m vom Großparkplatz entfernt gelangt man, vorbei an vielen Bergbaugeräten aus vergangenen Tagen, zum Empfangsgebäude mit Ausstellungsraum. 

In fachlicher und unterhaltsamer Weise wird in etwa 75 Minuten gezeigt unter welchen Bedingungen die Harzer Bergleute bis 1970 die wertvollen Erze förderten. Über eine gut befahrbare Treppenanlage, vorbei an den mächtigen Stützkonstruktionen der ehemals längsten Seilbahn Europas, gelangt man zur Antriebsanlage der Seilbahn, welche von den Besucherführern ebenso vorgeführt wird, wie die anderen Bergbaugeräte die sich Untertage befinden. Vorbei am Erzbunker und den Füllstationen der Seilbahnloren geht es in den Bereich des Förderschachtes.

Hier zeigt sich ein in Europa einmaliger, geologischer Aufschluss der auf geringsten Raum verschiedene Gesteinsarten erkennen lässt. Ein Anblick, der nicht nur den geologisch interessierten Besucher anspricht. Im Bergwerk erlebent man weitere Bergbautechnik in voller Funktion. Überkopflader, Bohrhammer sowie Erzschrapper beeindrucken in Größe und Schwere sowie auch im Lärmpegel, den jeder Besucher hier persönlich mit erleben kann. Die Maschinen sind originalgetreu aus dem Büchenberg. Bergmännische Ausbauten in untertägigen Bereichen machen sich aus verschiedenen Gründen erforderlich. In nördlicher Richtung durchfährt man einen Pokalausbau, bevor man wieder in den Seilbahnkeller gelangt, wo man über die bequeme Treppe wieder an das Tageslicht gelangt.

Schaubergwerk Büchenberg
Büchenberg 2
38875 Elbingerode

Tel: +49 39454 42200
Fax: +49 39454 89485

E-Mail: buero@schaubergwerk-elbingerode.de
Internet: www.schaubergwerk-elbingerode.de

Öffnungszeiten:
Von Montag bis Sonntag geöffnet, die Führungen finden jeweils um 10:00 Uhr, 12:00 Uhr, 14:00 Uhr und 16:00 Uhr statt. Die Führungszeit liegt bei ca. 75 Minuten. Für angemeldete Gruppen gelten die vereinbarten Führungszeiten. Die Mitnahme von Hunden ist ebenso erlaubt wie Fotografieren oder Filmen.