Close

Einhornhöhle

Jahrhundertelang stand in dieser Höhle das Ergraben des Einhorns im Vordergrund und machte die Einhornhöhle weit über die Grenzen des Harzes bekannt. Die zu Pulver zermahlenen Knochen des “Unicornu fossile” waren europaweit als Medizin begehrt. 

Heute weiß man, dass es sich bei den Knochenfunden um die fossilen Reste tausender Höhlenbären und anderer ausgestorbener Tieren handelt, die hier im Südharz, vor und während der letzten Eiszeit, beheimatet waren. Wissenschaftliche Grabungen haben ergeben, dass die Höhle vor 100.000 Jahren über lange Zeiten von Neandertalern aufgesucht wurde. Die Gäste wandeln auf den Spuren berühmter Forscher wie Leibniz, Goethe, Cuvier, Virchow und Löns durch die schmalen Gänge und großen Säle der Höhle.

Die größte Besucherhöhle im Westharz ist erreichbar über die B27/243 über Herzberg, OT Scharzfeld (eigener gebührenfreier Waldparkplatz, auch für Busse); vom Bahnhof Scharzfeld in 20 Min. (ausgeschilderter Wanderweg). Bahnstation ist Barbis – Bad Lauterberg.

Haus Einhorn / OT Scharzfeld
37412 Herzberg am Harz

Telefon: 05521 / 997559
Fax: 05521 / 997558

E-Mail: mail@einhornhoehle.de
Internet: www.einhornhoehle.de

Postanschrift: Büro Einhornhöhle, Im Strange 12, 37520 Osterode am Harz
Betreiber: Gesellschaft Unicornu fossile e.V.

Öffnungszeiten:
27. Dez. 2013 bis 06. Jan. 2014 – Wintersaison – tägl. – 11:00 – 15:00 Uhr
01. April 2014 bis 30. Okt. 2014 – Sommersaison – Di. bis So. – 11:00 – 17:00 Uhr