Close

Ölschieferabbau und das KZ-Außenlager Schandelah-Wohld - Eine geführte Spurensuche

Auf dem Gelände der Gedenkstätte des ehemaligen KZ-Außenlagers Schandelah-Wohld wurde von Mai 1944 bis April 1945 durch KZ-Häftlinge Ölschiefer abgebaut und zu Schieferöl verschwelt. Bei der Führung werden die Geschichte des KZ-Außenlagers sowie geologische und technische Hintergründe des Ölschieferabbaus näher erläutert.

Die Führung wurde ins Rahmenprogramm der BNE-Wochen 2021 der Deutschen UNESCO-Kommission aufgenommen.

Dauer: 1,5 Std.

Alter der Schüler:innen: Ab 9. Klasse

Treffpunkt: Gedenkstein am ehemaligen Lagergelände, westlich des Ortseingangs der Siedlung Schandelah-Wohld, nördlich der Landesstraße 633 zw. Hordorf und Scheppau