Der Rogenstein am Nußberg

Im Stadtgebiet von Braunschweig liegen die ehemaligen Steinbrüche im Rogenstein des Nußbergs. Hier wurde vom frühen Mittelalter bis zum Ende des 18. Jahrhunderts Rogenstein abgebaut und als Baustein an vielen historischen Gebäuden verwendet. So finden wir ihn z. B. an der Magnikirche, der Klosterkirche Riddagshausen und am Dom.  In einem Schurf wurde die Schichtenfolge wieder zugänglich gemacht.

Wie ist dieses besondere Gestein entstanden und warum kann man es ausgerechnet hier finden? Diese und andere Fragen zur Erd- und Landschaftsgeschichte des Nußbergs werden bei der Führung erläutert.

 

Leitung: Susanne Schroth Dipl.-Geologin; Dr. Stefanie Bucher-Pekrun

Treffpunkt: Am Aussichtsturm (ehemaliger Beobachtungsbunker) auf dem Nußberg

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Datum

05.Jul.2020

Uhrzeit

11:00

Preis

Spende erwünscht

Ort

Nußberg Braunschweig
Kategorie

Veranstalter

Geopark und LEB
Phone
05353 - 3003
E-Mail
info@geopark-hblo.de
Website
http://www.leb-niedersachsen.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*