Close

19. Mai 2021

BNE-Wochen 2021: Der Geopark ist dabei!

Im Mai 2021 feiern wir in Deutschland den Auftakt des neuen UNESCO-Programms zur Bildung für nachhaltige Entwicklung „BNE 2030“. Um BNE in die breite Öffentlichkeit zu tragen, haben die Deutsche UNESCO-Kommission und das Bundesministerium für Bildung und Forschung vom 1. bis zum 31. Mai die „BNE-Wochen“ ins Leben gerufen.
Mit der Veranstaltung „Ölschieferabbau und das KZ-Außenlager Schandelah-Wohld“ am 30. Mai 2021 um 14 Uhr leistet der UNESCO Global Geopark Harz . Braunschweiger Land . Ostfalen einen offiziellen Beitrag zum Rahmenprogramm der BNE-Konferenzen  und dem deutschlandweiten Auftakt des Programms „BNE 2030“.
Bei der geführten Spurensuche auf dem Gelände der Gedenkstätte des ehemaligen KZ-Außenlagers Schandelah-Wohld erläutert Dipl.-Ing. Ulrike Siemens die Geschichte des KZ-Außenlagers sowie geologische und technische Hintergründe des Ölschieferabbaus. Verschiedenen Themenbereiche werden miteinander verknüpft und es wird deutlich, wie vielseitig BNE sein kann.
Eine Anmeldung ist erforderlich in der Geopark-Geschäftsstelle unter Tel. 05353 3003 oder info@geopark-hblo.de. Treffpunkt ist am Gedenkstein am ehemaligen Lagergelände (zw. Hordorf und Scheppau).
Weitere Informationen zu den BNE-Wochen erhalten Sie hier.

19. Mai 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.