Tourist-Info Schöningen ab sofort auch Info-Stelle für den Geopark

Schöningen, 22. Juni 2018. Informationsmaterial rund um den Geopark Harz. Braunschweiger Land. Ostfalen gibt es zwar schon seit geraumer Zeit in der ehrenamtlich betriebenen Tourist-Information der Stadt Schöningen. Doch jetzt ist der Anlaufpunkt für Touristen und Einheimische auch offizielle Info-Stelle des Geoparks.

Heute überreichte Geschäftsstellenleiter Dr. Henning Zellmer an Bürgermeister Henry Bäsecke und die Vorsitzende des Verkehrsvereins Schöningen Elke Stern das entsprechende Schild, das nun im Eingangsbereich angebracht wird. „Das touristische Potenzial der Region kann durch die gemeinsame Vermarktung als UNESCO Global Geopark deutlich stärker ausgenutzt werden“ so Zellmer. „Umso mehr freut es mich, dass Schöningen nun neben dem paläon einen weiteren Info-Punkt anbietet.“ Das paläon – Forschungs- und Erlebniszentrum Schöninger Speere ist bereits seit 2013 Geopark-Infozentrum.

Der Geopark Harz. Braunschweiger Land. Ostfalen ist ein 9.650 Quadratmeter großes Areal, das über eine erstaunliche geologische, geschichtliche und kulturelle Vielfalt verfügt und eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten bietet. Er ist der größte Geopark Deutschlands. Schöningen ist Mitglied des Geopark Trägervereins, dessen Ziel es ist, die einzelnen Attraktionen im Geopark über kommunale Grenzen hinaus miteinander zu vernetzten und so attraktive Tages- oder Wochenendtouren zu entwickeln.

„Die Tourist-Information auf dem Burgplatz erweitert nunmehr ihr Angebot um einen weiteren Meilenstein“, sind sich Bürgermeister Henry Bäsecke und Elke Stern einig.

Die Touren beruhen auf einem sogenannten Landmarkenkonzept. Dabei handelt es sich um ein spezielles flächendeckendes Informationssystem, das sich sowohl an Besucherinnen und Besucher als auch Einheimische richtet: Ein markanter Punkt (= Landmarke) ist namensgebend für eines der insgesamt 34 Teilgebiete des knapp 10.000 Quadratkilometer großen Geoparks. Um ihn herum gruppieren sich im Gebiet einer jeden Landmarke verschiedene »Points of Interests« (Denkmale, Aufschlüsse, Schaubergwerke, Museen, Lehrpfade usw.), die auf Ein‐ oder Mehrtagestouren erkundet werden können. Die Grundidee ist dabei, die Zusammenhänge zwischen belebter und unbelebter Natur sowie Kultur und Geschichte einer Region allgemeinverständlich aufzuarbeiten und darzustellen. Der Geopark leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur regionalen Identität. Die Einbindung des Geoparks in das Europäische und das UNESCO‐Geopark‐Netzwerk gewährleisten einen Transfer der Informationen über die regionalen Kulturgüter in das Europäische Ausland und darüber hinaus.

Die Tourist-Information Schöningen (Burgplatz 2) steht allen Interessierten mittwochs von 15 bis 17 Uhr und samstags und sonntags von 10 bis 12 Uhr zur Verfügung.

Pressekontakt Stadt Schöningen

Anke Grundmann, Telefon 05352.512 196, Mail: anke.grundmann@schoeningen.de

Leave a Comment

*

Wildniswissen und Bushcraft im Findlingsgarten – Wildniswoche in den Herbstferien beim Geopark

Einmal ein richtiger Überlebenskünstler sein und allein in und von der Natur leben? Kein Problem bei der Wildniswoche im Findlingsgarten!…
Mehr erfahren ...

Die UNESCO Geoparks in Deutschland

Zum Thema „Die UNESCO Geoparks in Deutschland - Modellregionen für nachhaltige Entwicklung und Geo-Tourismus“ fand zudem am 8. März im…
Mehr erfahren ...

Land Niedersachsen fördert Geopark-Landmarken-Projekt

Königslutter am Elm / Hannover, 12. März 2018 Im Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege wurde das Europäische Kulturerbejahr (ECHY) eröffnet. Das…
Mehr erfahren ...